Digital History – Umgangspraktiken mit Archivdaten

Ausgehend von den neueren Diskussionen um Anwendungsfelder der Digital History stellt der Beitrag konkrete Umsetzungen in aktuellen Forschungsprojekten vor. Dazu gehören Visualisierungen historisch-statistischer Datenreihen zur Geschichte fürsorgerischer Zwangsmassnahmen, Netzwerkanalysen in sozial- und zeithistorischen Forschungsprojekten und sowie Ansätze des Datamining in stadt- und globalhistorischen Projekten. Beleuchtet werden insbesondere die forschungsorganisatorischen Implikationen, die sich aus geschichtswissenschaftlicher Perspektive ergeben. In welcher Form sind technische Kompetenzen in historische Forschungsprojekte einzubinden? Wie können solche Projekte von laufenden Digitalisierungsprojekten in Archiven und Bibliotheken profitieren – bzw. welche Ansprüche stellen sich aus Sicht der historischen Forschung an Kooperationen mit Archiven und Bibliotheken?

ReferentIn